Bierhoff macht Kießling WM-Hoffnung - WM 2018

Bierhoff macht Kie▀ling WM-Hoffnung - WM 2018

12.08.2013 07:04:27

In der Bundesliga war er in der vergangenen Saison Torschützen-König, in der Nationalelf jedoch spielt Stefan Kießling aktuell keine große Rolle. Zuletzt spielte Kießling 2010 im DFB-Dress, seitdem fand er von Trainer Joachim Löw keine Berücksichtigung mehr. Team-Manager Bierhoff jedoch macht Kießling nun Mut. Laut Löw-Aussagen habe jeder Spieler die Chance auf eine Nominierung – wenn er sich nur durch Leistung stark genug aufdränge. Die Hoffnung auf eine WM-Teilnahme für den erfolgreichsten Torschützen der Bundesliga besteht also noch.

Kruse noch vor Kießling

Derzeit, so Löw und Bierhoff, steht Max Kruse noch vor dem Spieler aus Leverkusen. In der Vergangenheit verzichtete Löw selbst dann auf Kießling, wenn Gomez oder Klose als etatmäßige Stürmer ausgefallen waren. Nun soll Maxi Kruse, aktuell bei Mönchengladbach unter Vertrag die Nummer 3 auf der Stürmerliste werden. Laut Löw sind seine Chancen gestiegen. Für das Testspiel gegen Paraguay am Mittwoch setzt Löw dennoch auf Gomez und Klose – die beiden in Italien spielenden Stürmer können sich dann auch wieder für die WM 2014 empfehlen.

Stefan Kießling hingegen wurde erneut nicht nominiert. Und das, obwohl der Stürmer beim Liga-Auftakt am Wochenende gegen Freiburg getroffen hatte – zum siebten Mal in einem Pflichtspiel in Folge. Für die DFB-Elf reicht es trotzdem (noch) nicht.