Dante und Gustavo zum Länderspieltest gegen England zitiert - WM 2018

Dante und Gustavo zum Lšnderspieltest gegen England zitiert - WM 2018

30.05.2013 18:57:30

Die beiden bayrischen Nationalspieler Dante und Luis Gustavo werden das DFB-Pokal-Finale am kommenden Samstag definitiv verpassen. Grund dafür ist eine Regelung der Fifa. Nationaltrainer Luis Felipe Scolari hatte die beiden Bayern-Stars in den Kader für den Confed-Cup (15. bis 30. Juni) berufen.
Am Sonntag  wird die Selecao in einem Testspiel gegen England antreten. Laut Fifa-Statuen müssen die Vereine Spieler ab Samstag freigeben. Doch dort spielt Bayern eben gegen den VFB Stuttgart um den DFB-Pokal. Der DFB hatte bei der Terminierung des Pokalfinales übersehen, dass hier zugleich die Fifa-Frist beginnt. Somit blieb den Bayernverantwortlichen nichts anderes übrig als die Spieler gehen zu lassen.
Luis Felipe Scolari hatte zudem ein Ultimatum an alle Spieler gestellt und gedroht, wer nicht spätestens am Samstag, 1. Juni, in Rio de Janeiro ist, fliege aus dem Kader. Auch Ausnahmetalent Neymar bekam keine Freigabe für ein mögliches Abschiedsspiel bei seinem bisherigen Club FC Santos.  Neymar hatte zuvor einen Fünfjahresvertrag beim FC Barcelona unterschrieben und hätte eigentlich sein letztes Spiel gegen Gremio bestreiten wollen. Laut Karl-Heinz Rummenigge hätten die brasilianischen Verantwortlichen den Eindruck vermittelt, dass Ihre Karrieren beendet gewesen seien, wenn sie nicht rechtzeitig zurückkehrten. Der Bayern Boss äußerte sich demensprechend über die vorherrschende Praxis: „Was das bei Brasilianern und ihrem Verhältnis zur Nationalmannschaft bedeutet, kann man sich vorstellen. Ich finde den Druck unmenschlich, ein Stück skrupellos und ein Stück unfair“.