Die letzten WM-Tickets gibt es in den Playoffs - WM 2018

11.10.2017 22:00
Die meisten Teams aus Europa, die sich für die WM 2018 in Russland qualifiziert haben, stehen fest. In manchen Gruppen war es bis zum letzten Spieltag spannend, während in anderen Gruppen die WM-Fahrer schon früher fest standen.

In Gruppe A hat sich Frankreich durchgesetzt. Als Gruppenzweiter ist Schweden in den Playoffs dabei, während die Niederlande zwar punktgleich mit den Schweden ist, aufgrund des schwächeren Torverhältnisses aber keine Chance mehr hat, sich noch für die WM in Russland zu qualifizieren. In Gruppe B hat Europameister Portugal die Schweiz noch auf der Zielgeraden abgefangen: Vor dem letzten Spieltag hatten die Schweizer noch drei Punkte Vorsprung vor Ronaldo und Co. Am letzten Spieltag trafen beide Teams direkt aufeinander, Portugal gewann das Heimspiel in Lissabon und fährt aufgrund des besseren Torverhältnisses direkt zur WM. Mit neun Siegen und einer Niederlage in zehn Spielen reicht es für die Schweiz so nur für den zweiten Platz in Gruppe B - über den Umweg der Playoffs besteht aber noch die Chance auf die WM-Teilnahme.

In Gruppe C hat Deutschland mit zehn Siegen in zehn Spielen schon vor dem letzten Spieltag alles klar gemacht. Als Gruppenzweiter schaffen es die Nordiren mit 19 Punkten in die Playoffs. Deren Nachbarn aus Irland sind ebenfalls in den Playoffs vertreten. Sie mussten der Mannschaft von Serbien in Gruppe D den Vorzug geben - 21 Punkte aus zehn Spielen reichten hier zur direkten Qualifikation. In Gruppe E hat sich Polen direkt die Teilnahme an der WM gesichert, Dänemark nimmt den Umweg über die Playoffs. England ist in Gruppe F ohne Niederlage geblieben - bei zwei Unentschieden - und fährt damit zur WM. Die Slowakei hat es mit 18 Punkten zwar auf den zweiten Platz in der Qualifikationsgruppe gebracht; damit ist die Mannschaft aber der schlechteste Gruppenzweite aus allen neun Qualifikationsgruppen und ist demnach auch nicht für die Playoffs qualifiziert.

Anders sieht das schon in Gruppe G aus. Hier ist Italien als Zweiter in den Playoffs, Spanien ist direkt in Russland dabei. Kein Team aus Europa war so frühzeitig für die WM qualifiziert wie Belgien in Gruppe H. Als Gruppenzweiter hat es Griechenland geschafft, die Chance auf einen Umweg in der WM-Qualifikation zu hoffen. Zum guten Schluss Gruppe I: Wer sich an die EM 2016 und die begeisternden Fans aus Island zurück erinnert, wird sich freuen, dass es Island nun auch geschafft hat, direkt bei der WM in Russland am Start zu sein. Kroatien schafft es in die Playoffs.

Nun noch einmal zusammen gefasst: Neben Gastgeber Russland sind aus Europa folgende Mannschaften sicher bei der WM vertreten: Frankreich, Portugal, Deutschland, Serbien, Polen, England, Spanien, Belgien und Island. Vier von acht Teams können sich noch durch die Playoffs für die WM qualifizieren. Hier sind im Rennen: Schweden, Schweiz, Nordirland, Irland, Dänemark, Italien, Griechenland und Kroatien. Die Playoffs werden am 17. Oktober ausgelost, die Spiele werden vom neunten bis zum 14. November ausgetragen.

direkt qualifiziert sind:
Frankreich
Portugal
Deutschland
Serbien
Polen
England
Spanien
Belgien
Island

in den Playoffs spielen:
Schweden
Schweiz
Nordirland
Irland
Dnemark
Italien
Griechenland
Kroatien