Die Stadien zur WM 2018 in Russland - WM 2018

13.04.2017 15:00
32 Mannschaften werden an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland teilnehmen. Die entsprechenden Spiele werden in zwölf Stadien an elf WM-Standorten ausgetragen. In der Hauptstadt Moskau wird in zwei Stadien gespielt. Insgesamt werden für die WM neun Stadion neu gebaut, drei Stadien erfahren Umbauten.

Gespielt wird neben Moskau in St. Petersburg, Wolgograd, Sotschi, Saransk, Samara, Rostow am Don, Nischni Nowgorod, Kasan, Kaliningrad und in Jektarinburg. Während das Olympiastadion in Moskau, das Zentralstadion in Jektarinburg und das Olympiastadion in Sotschi umgebaut werden sollen, werden alle anderen Spielstätten komplett neu errichtet.

Das größte Fassungsvermögen hat das Olympiastadion in Moskau - dort sollen 81.000 Fans live ein Spiel verfolgen können. Mit einer Kapazität von 69.500 Plätzen wird das Stadion in St. Petersburg das zweitgrößte Stadion bei der WM 2018 in Russland sein. Mit gut 44.000 Plätze plant man in Jektarinburg das kleinste aller Stadien.

Jektarinburg ist zugleich die östlichste aller Spielstätten bei der WM. Das westlichste Stadion liegt in Kaliningrad - beide Spielorte trennen mehr als 3.000 Kilometer. Zwischen dem südlichsten Spielort in Sotschi am Schwarzen Meer und dem nördlichsten Spielort in St. Petersburg an der Ostsee liegt immerhin noch eine Distanz von rund 2.300 Kilometern.

Das Eröffnungsspiel zur WM wird am 14. Juni 2018 angepfiffen. Dann trifft Gastgeber Russland auf einen noch unbekannten Gegner. Das Auftaktspiel findet im Olympiastadion in Moskau statt. Auch das Halbfinale und das Finale am 15. Juli wird in dem Stadion ausgetragen. Das zweite Halbfinale und auch das Spiel um Platz 3 und 4 findet in St. Petersburg statt. In den Spielstätten Samara, Sotschi, Kasan und Nischni Nowogrod werden die Viertelfinals gespielt. Für Rostow am Don und das Spartak-Stadion in Moskau ist nach dem Achtelfinale Schluss. In Wolgograd, Kaliningrad Saransk, und in Jektarinburg wird nur während der Vorrunde gespielt.

Insgesamt werden bei der WM 2018 vom Eröffnungsspiel bis zum Finale 64 Spiele ausgetragen. Wer Weltmeister werden möchte, muss sieben Spiele bestreiten und davon zumindest die letzten vier Spiele gewinnen und in der Vorrunde einen der ersten zwei Plätze in der eigenen Gruppe belegen.

Im Sommer diesen Jahres findet mit dem Confed Cup eine erste kleine Generalprobe für die WM 2018 statt. Dann spielen insgesamt acht Teams - darunter auch die Deutsche Nationalmannschaft - in zwei Vierergruppen um den Titel. Die Spiele werden in den vier Stadien in Moskau, St. Petersburg, Sotschi und in Kasan ausgetragen - für diese Spielorte ist der Confed Cup also schon so etwas wie eine erste Belastungsprobe, rund ein Jahr vor dem großen WM-Turnier in Russland.

Keine News mehr verpassen

Zum Newsletter anmelden