Diese Teams aus Afrika sind bei der WM 2018 mit von der Partie - WM 2018

16.11.2017 21:00
Fünf Mannschaften haben sich aus Afrika für die Teilnahme an der WM 2018 in Russland qualifiziert: Von den Teams, die 2014 bei der WM in Brasilien dabei waren, ist nur Nigeria erneut mit von der Partie. Außerdem dabei: Tunesien, Marokko, Senegal und Ägypten. Sie haben es geschafft, nachdem sie sich in ihren jeweiligen Gruppen als Erster durchsetzen könnten.

Tunesien blieb in der gesamten Qualifikation in Gruppe A ohne Niederlage, konnte vier mal gewinnen und spielte zwei mal Unentschieden. Für Tunesien ist es die fünfte Teilnahme an einer WM: Zum ersten Mal war man 1978 dabei und dann von 1998 bis 2006 drei mal in Folge. Bei allen bisherigen Teilnahmen war nach der Vorrunde Schluss, ein Sieg konnte erst ein mal (1978 gegen Mexiko) verbucht werden.

In Gruppe B spielte Nigeria u.a. gegen Kamerun und Algerien, die 2014 noch beide zur WM fuhren. Doch Nigeria setzte sich mit vier Siegen und zwei Unentschieden souverän durch. Nigeria fährt zum sechsten Mal zu einer WM. Seit 1994 war die Mannschaft mit einer Ausnahme - 2006 bei der WM in Deutschland - jedes Mal bei einer WM-Endrunde vertreten, drei Mal schaffte sie es bis ins Achtelfinale. Zuletzt bei der WM 2014 als man dann gegen Frankreich ausschied.

In Gruppe C legte Marokko einen tollen Schluss-Spurt hin: Nach vier von sechs Spieltagen hatte die Elfenbeinküste, WM-Fahrer von 2014, die Gruppe noch angeführt. Am fünften Spieltag konnte Marokko dann gewinnen, während die Elfenbeinküste nur Unentschieden spielte. Am sechsten Spieltag gewann Marokko im direkten Duell mit der Elfenbeinküste und sichert sich mit insgesamt drei Siegen und drei Unentschieden final die Teilnahme an der WM in Russland. Damit ist Marokko zum fünften Mal nach 1970, 1986, 1994 und 1998 bei einer WM dabei. 1986 schaffte man es bis ins Achtelfinale, schied dann aber durch ein Last-Minute-Tor von Lothar Matthäus gegen Deutschland aus.

In Gruppe D setzte sich der Senegal souverän mit vier Siegen und zwei Unentschieden durch und hatte mit Burkina Faso, Kap Verde und Südafrika letztlich auch keine ernstzunehmenden Gegner. Senegal war erst einmal bei einer WM dabei: 2002 schaffte man es direkt bis ins Viertelfinale, nachdem man in der Vorrunde im Auftaktspiel sogar den damaligen Titelverteidiger Frankreich besiegen konnte.

Ägypten konnte in sechs Qualifikationsspielen in Gruppe E vier mal gewinnen, spielte ein mal Unentschieden und bezog eine Niederlage. Damit ließ man unter anderem die Mannschaft von Ghana hinter sich, die bei der WM 2014 noch Vorrundengegner der Deutschen Nationalmannschaft gewesen war und dabei ein Unentschieden erzielen konnte. Ägypten ist erst zum zweiten Mal bei einer WM vertreten: 1990 war nach zwei Unentschieden - u.a. gegen starke Niederländer - und einer Niederlage gegen England nach der Vorrunde Schluss.

Keine News mehr verpassen

Zum Newsletter anmelden