Jogi Löw verlängert DFB-Vertrag und wird “Legende des Sports” - WM 2018

06.11.2016 21:00:00
Oft war auch er umstritten, selbst von Seiten des DFB, als man vor der WM 2010 eine Vertragsverlängerung vertagte. Nach dem Halbfinal-Aus gegen Italien bei der EM 2012 war die deutsche Fußball-Öffentlichkeit ihm regelrecht zornig. Und selbst vor der WM 2014 gab es nach der missratenen Vorbereitung in Südtirol viele kritische Stimmen bezüglich des Wirkens von Bundestrainer Jogi Löw. Mit dem überzeugenden WM-Titelgewinn im Maracana sind aber alle Kritiker verstummt. Und Jogi Löw schickt sich an, eventuell der erfolgreichste Bundestrainer der deutschen Fußballhistorie zu werden.

Auf dem Weg zum besten Bundestrainer aller Zeiten?

Denn auch wenn er zuletzt den EM-Titel in Frankreich verpasste: 2x Weltmeister war noch kein Bundestrainer. Und genau dieses Ziel geht er jetzt bei der WM 2018 in Russland an - hat sogar schon bis zur EM 2020 verlängert und könnte dann im Erfolgsfalle gleich drei große Titel gewonnen haben.

Zur Erinnerung die Zahl der gewonnenen Titel der bisherigen Bundes- bzw. Reichstrainer:
BundestrainerAmtszeitWM-TitelEM-TitelGesamt
Otto Nerz1926-1936---
Sepp Herberger1936-19641-1
Helmut Schön1964-1978112
Jupp Derwall1978-1984-11
Franz Beckenbauer *1984-19901-1
Berti Vogts1990-1998-11
Erich Ribbeck1998-2000---
Rudi Völler *2000-2004---
Jürgen Klinsmann2004-2006---
Jogi Löw2006-1-1
(Die mit einem * versehenen waren nur sogenannte Teamchefs der Nationalmannschaft, weil sie keine Trainerlizenz hatten.)
Auch wenn man fairerweise erwähnen muss, dass die deutsche Nationalmannschaft erst 1972 zum ersten Mal überhaupt an einer Europameisterschaft teilnahm. Beide Titel gewann bislang nur Helmut Schön. Bald auch Jogi Löw?

Sportpresseball ehrt Löw schon jetzt für sein Lebenswerk

Wie eingangs erwähnt hat man auch in der deutschen Öffentlichkeit erkannt, welch große Leistungen Jogi Löw mit der deutschen Mannschaft bislang gezeigt hat. Löw wurde ja nicht nur Weltmeister 2014 in Brasilien. Er erreichte auch bei jeder seiner Teilnahmen an einem großen Turnier mindestens das Halbfinale, somit 5x in Folge. Das war noch keiner Nationalmannschaft weltweit zuvor gelungen. Von der in aller Regel völlig mühelosen Qualifikation für diese Turniere ganz zu schweigen, als er vor der EM 2012 sogar die perfekte Bilanz von 10 Siegen aus 10 Qualifikationsspielen hinlegte.

Und deshalb hat Löw am vergangenen Samstag die Ehrung zur "Legende des Sports" erhalten. In Frankfurt am Main erhielt er diese Auszeichnung im Rahmen des 35. Sportpresseballs. Überreicht wurde Jogi Löw die dazu gehörige Trophäe von niemand Geringerem als Miroslav Klose, mit dem er noch als aktivem Spieler eben jene WM 2014 in Brasilien gewonnen hatte. Die Laudatio hielt der frisch wiedergewählte DFB-Präsident Reinhard Grindel, der auch in der letzten Woche die Vertragsverlängerung mit Löw verkündet hatte. Er lobte das "weltoffene und sympathische Bild von Deutschland", das die Nationalmannschaft seit Jahren unter Löw vermittele.

Jogi Löw ist der 10. Gewinner dieser Auszeichnung

Obwohl schon die 35. Ausgabe dieser Veranstaltung, wurde erst zum 10. Mal eine "Legende des Sports" geehrt. Das waren bislang absolute Größen des deutschen Sports:
  • Uwe Seeler
  • Boris Becker
  • Franz Beckenbauer
  • Heiner Brand
  • Michael Schumacher
  • Katarina Witt
  • Lothar Matthäus
  • Oliver Kahn
  • Maria Höfl-Riesch

Wobei diese wohlgemerkt für ihr sportliches Lebenswerk geehrt wurden, nicht für einen einzelnen Titel. Und dieses, das sportliche Lebenswerk von Jogi Löw, ist bekanntlich noch nicht beendet, geht schon im Sommer 2018 bei der WM in Russland in ein weiteres großes Kapitel.