Nach Niederlage gegen Costa Rica - Klinsmann beurlaubt - WM 2018

21.11.2016 22:45:00
Jürgen Klinsmann (52) ist als Coach der US-amerikanischen Nationalmannschaft vom Verband beurlaubt wurden. Dies wurde vom Verbandspräsident Sunil Gulati verkündet: "Wir danken Jürgen für seine harte Arbeit und seine Hingabe in den letzten fünf Jahren." Die Entwicklung der Mannschaft habe ihn aber zur Überzeugung gebracht, einen neuen Weg einzuschlagen. Die achte WM-Teilnahme in Folge habe höchste Priorität.

Nach einem Aufenthalt in Berlin war "Klinsi" erst wieder in die Vereinigten Staaten zurückgekehrt. Die Kritik an Klinsmann war in den letzten Tagen vor allem in den Medien immer stärker aufgeflammt.
Bundesliga-Profi Fabian Johnson von Borussia Mönchengladbach war ihm erst kürzlich noch zur Seite gepsrungen indem er in einem Interview sagte: "Die Mannschaft steht hinter ihm. Wir wissen alle, was wir an unserem Trainer haben".

Nach den beiden Niederlagen gegen Mexiko (1:2) und Costa Rica (0:4) in der WM Qualifikation zogen die Verantworltichen nun die Reißleine, um mit einem neuen Trainer doch noch die WM Qualifikation für die WM 2018 zu schaffen. Nach 2 Spielen in Runde 5 der WM Qualifikation von Nord-, mittelamerika und der Karibik sind die USA auf den sechsten und damit letzen Platz abgerutscht.
Dennoch ist bei verbleibenden 8 Spielen alles möglich, da sich die ersten drei Teams direkt qualifizieren und sich der vierte über den Umweg der Playoffs ebenfalls noch qualifizieren kann.