Nächster Schock: WM-Aus für Lars Bender! - WM 2018

Nächster Schock: WM-Aus für Lars Bender! - WM 2018

23.05.2014 13:25:19
Foto: By Michael Kranewitter (Own work)
[CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Die deutsche Fußball-Nationalmanschaft ist zum Trainingslager vor der Fußball-WM in Brasilien am Mittwoch in Südtirol eingetroffen. Die angeschlagenen Bayern-Profis Philipp Lahm und Manuel Neuer steigen später ein. Bastian Schweinsteiger absolvierte bereits wieder Laufeinheiten. Doch nun trübt eine neue schlechte Nachricht die Stimmung des DFB-Trosses.
Nach dem von Verletzungen überschatteten Pokalfinale wurden bei vielen Fans Gedanken wach an die Verletzung von Michael Ballack vor der WM 2010. Damals musste Jogi Löw seine Planungen kurzfristig ändern. Von einem Aus für Lahm, Neuer oder Schweinsteiger bei der WM 2014 kann glücklicherweise keine Rede sein. Nun heißt die Devise erst einmal: Fit werden! Dafür hat der DFB mit dem Quartier im Passeiertal beste Voraussetzungen geschaffen: Nichts wurde dem Zufall überlassen. In Südtirol wird den Gästen der Hof gemacht. Nach der Zusage des DFB quartierte das Hotel sogar Gäste aus, um die gewünschte Exklusivität zu gewähren.
Als sich die Sorgenfalten der Fußballnation gerade glätteten, sorgte eine Meldung am Freitagmittag für den nächsten Rückschlag: Lars Bender zog sich in der zweiten Einheit des Tages eine kombinierte Muskel-Sehnen-Verletzung im oberen Bizeps-Anteil des rechten Oberschenkels zu, eine alte Verletzung aus dem Bundesliga-Endspurt ist wieder aufgebrochen. Schon heute ist Bender aus dem Teamhotel abgereist. Wer ihn ersetzt – noch unklar. Bruder Sven und Ilkay Gündogan fallen ebenfalls verletzt aus. Möglicherweise wird Christoph Kramer seine Rolle übernehmen.
Joachim Löw zeigte sich mitfühlend: „Wenn so kurz vor einem Turnier ein Spieler verletztungsbedingt ausfällt, dann ist das für alle enttäuschend. Für Lars tut es mir persönlich sehr leid, ich weiß, er wollte in Brasilien unbedingt dabei sein. Sportlich und charakterlich ist er ein absolutes Vorbild.“ Lars Bender hat in 17 Länderspielen vier Tore erzielt, nun ist sein WM-Traum geplatzt. Löw schätzt vor allem seine Laufstärke und den Einsatzwillen des 25-Jährigen.  
Am 7. Juni steigt die DFB-Delegation in den Flieger nach Brasilien, das erste Spiel findet am 16. Juni gegen Portugal statt. Dass man nicht schon früher nach Südamerika fliegt, wie beispielsweise das US-Team von Jürgen Klinsmann, um sich an das extreme Klima dort zu gewöhnen, erklärte Manager Oliver Bierhoff so: "Letztlich haben wir uns dagegen entschieden, weil die Auslosung ergeben hat, dass wir relativ spät ins Turnier starten." Die Zeit reiche auch so, um sich zu akklimatisieren und an die Gegebenheiten vor Ort zu gewöhnen. Und weiter: „Ich glaube nicht, dass es bei der WM 2014 Dinge geben wird, auf die wir komplett unvorbereitet sind".