Neue Pläne von Infantino für 48er WM - WM 2018

07.12.2016 20:45
Fifa-Präsident Gianni Infantino hat heute den nächsten kuriosen Plan mit 48 Teams vorgestellt. Dieser ist in seiner jetzigen Form anders aufgebaut als noch Ende Oktober.

Damals hatte Infantino zwar ebenfalls eine WM mit 48 Teams vorgeschlagen, allerdings sollten damals 16 Teams gesetzt sein und die übrigen 32 Teams die verbleibenden 16 Startplätze in Playoffsspielen untereinander austragen.

Laut Informationen der französischen AFP, plant Infantino in 16 Gruppen zu je drei Mannschaften spielen zu lassen. Dies würde den kleineren Nationen entgegenkommen, da für mehr von ihnen eine Gruppenphase einer WM in greifbare Nähe rückt. Die Pläne sind ab der WM 2026 in der Abstimmung und sollen beim nächsten Council-Meeting im Januar entschieden werden. Bei der WM 2018 in Russland und der WM in Katar 2022 werden aber weiterhin 32 Teams an den Start gehen.

Desweiteren testet die Fifa ab Donnerstag bei der Klub WM in Japan erstmal den Einsatz eines Videoschiedsrichters, wie schon beim Spiel Deutschland gegen Italien am 11.11.2016. Man darf weiter gespannt sein, welche Neuerungen sich die FIFA in Zukunft einfallen lassen wird.

Keine News mehr verpassen

Zum Newsletter anmelden