Vorschau auf die WM-Qualifikation - WM 2018

24.03.2017 10:00
WM Qualifikation 2018
An diesem Wochenende wird wieder der Fokus auf Russland 2018 gelegt: Die deutsche Nationalmannschaft reist für Ihr Spiel in der WM-Qualifikation am Sonntag nach Aserbaidschan.

Mit vier Siegen in vier Spielen und 16:0 Toren steht Deutschland an der Spitze der Qualifikationsgruppe C. Am Sonntag geht es gegen den Gruppendritten Aserbaidschan. Damit ist der Gastgeber im Spiel gegen Deutschland punktgleich mit dem Gruppenzweiten und EM-Teilnehmer Nordirland. Die Nordiren treten gegen Norwegen an.

In Gruppe A liefern sich Frankreich, die Niederlande und Schweden ein Fernduell. Die Teams liegen nur drei Punkte auseinander, wobei Frankreich noch ohne Niederlage ist. An diesem Spieltag muss das Team in Luxemburg antreten, die Niederlande ist in Bulgarien zu Gast und Schweden genießt Heimrecht gegen Weißrussland. Stolpert einer der drei Favoriten in seinem Spiel, können die anderen daraus unmittelbaren Nutzen ziehen. Spannend.

Spannend ist es auch in Gruppe B, vor allem im Kampf um Platz zwei: Europameister Portugal liegt auf dem zweiten Platz mit zwei Punkten Vorsprung vor Ungarn und empfängt den Gruppendritten nun im direkten Aufeinandertreffen. Gruppenerster Schweiz spielt gegen Lettland.

Zum britischen Aufeinandertreffen kommt es in Gruppe D bei Irland (Gruppenerster) gegen Wales (Gruppendritter). Können die Iren das Spiel nicht für sich entscheiden, könnte der Gruppenzweite Serbien mit einem Sieg gegen Georgien davon profitieren. Für Österreich ist ein Sieg gegen Moldawien schon Pflicht, will man in Hinblick auf die WM 2018 nicht in der Bedeutungslosigkeit versinken.

Montenegro überrascht in Gruppe E als Gruppenzweiter. Nun muss das Team gegen den Gruppenersten Polen antreten. Für einen der Verfolger Rumänien und Dänemark bietet sich im direkten Duell die Chance, an Montenegro vorbei zu ziehen, sollte Polen gewinnen. In Gruppe F könnte England die Führung mit einem Sieg gegen Littauen weiter ausbauen, Slowenien gegen Schottland und die Slowakei auf Malta haben den zweiten Gruppenplatz im Visier.

Spanien dürfte sich in Gruppe G gegen Israel ebenso weiter nach oben absetzen wie Italien gegen Albanien. In Gruppe H trifft der Gruppenerste Belgien auf den Gruppenzweiten Griechenland. Wer gewinnt, dürfte einen ordentlichen Schritt Richtung Russland 2018 machen. Gleiches gilt in Gruppe I, in der Gruppenerster Kroatien den Zweiten, Ukraine, empfängt.

Und im Rest der Welt? In Südamerika stehen derzeit Brasilien, Uruguay, Argentinien und Kolumbien auf einem direkten Qualifikationsplatz. Damit wäre das Team von Chile, das bei der letzten WM groß aufgespielt hatte, nicht dabei. Mit einem Sieg gegen Venezuela könnten sich die Chilenen aber wieder weiter nach oben spielen. In der Gruppe Nord- und Mittelamerika muss die USA zwingend gegen Honduras gewinnen, will man überhaupt noch eine Chance auf die WM-Teilnahme haben. Nach aktuellem Tabellenstand würden Costa Rica, Mexiko und Panama an der WM 2018 teilnehmen.

Die Qualifikationsgruppe Afrika tritt an diesem Wochenende nicht an und steigt erst im August wieder ins Rennen ein. In Asien wird in der kommenden Woche wieder gespielt: Südkorea kann mit einem Sieg gegen Syrien die Aussichten auf die WM-Teilnahmen ebenso weiter steigern wie der Iran mit einem Sieg gegen China. Gleiches gilt für Saudi-Arabien bei einem Sieg gegen Irak und für Japan bei drei Punkten gegen Thailand. In den Ozeanien-Qualifikationsgruppen haben Neuseeland und Tahiti derzeit die besten Karten.