WM 2018 für DFB-Elf bereits in Planung - WM 2018

WM 2018 für DFB-Elf bereits in Planung - WM 2018

18.11.2016 17:00:00
Planung WM 2018 DFB Elf
Die deutsche Nationalmannschaft ist voll auf Kurs WM 2018. Im vierten Spiel in der WM Qualifikation gab es den vierten Sieg. Mit dem Klassiker gegen Italien am Dienstag endete das Länderspieljahr für Deutschland. Hinter den Kulissen wird bereits die WM 2018 für den Weltmeister geplant.

Bis zur WM in Russland stehen einige Termine an, die es für Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff zu planen gilt: Podolski-Abschied, Confed Cup und 2018 die Operation Titelverteidung in Russland. Die Suche eines geeigneten Quartiers für die WM 2018 hat oberste Priorität, auch wenn in der Qualifikation noch nichts entschieden ist. "Wir schauen uns da jetzt schon um, machen uns jetzt schon schlau, so viel Selbstvertrauen haben wir auch unabhängig von der Qualifikation, dass wir das immer frühzeitig machen",so Bierhoff.

Ein ähnliches Quartier wie im Campo Bahia sei zwar angestrebt, in Russland aber vermutlich nicht realisierbar. Aktueller Favorit ist ein Quartier in der Nähe der russischen Hauptstadt. Die Quartierwahl muss bereits vor der eigentlichen WM Auslosung am 01. Dezember 2017 getroffen werden. Aufgrunddessen "hat es den Anschein, dass rund um Moskau die besten Optionen sind", so Bierhoff weiter. Die Auslosung zum Confed Cup am 26. November in Kasan, will Bierhoff mit Teamcoach Jogi Löw nutzen, um sich geeignete Quartiere anzusehen.

Den Confed Cup mit acht Mannschaften bezeichnet Löw eher als "Perspektivturnier". In der WM Saison wird es sinnvoll sein, die Belastung für wichtige Spieler herunterzuschrauben. Erfahrenen Spielern will er eine Pause gönnen und wie schon gegen Italien dem ein oder anderen jungen Spieler die Möglichkeit geben sich zu präsentieren. Mit Blick auf die WM ist das Ziel von Löw, dass aufstrebende Spieler weiter Erfahrungen sammeln. In jüngerer Zeit war Kritik an der wachsenden Zahl an Länderspielen aufgekommen. Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich über die vielen Spiele gegen vermeintlich kleine Nationen echauffiert und sogar eine Vorqualifikation für diese Länder ins Gespräch gebracht. Fakt ist, dass die Zahl der Spiele für die Nationalspieler stetig steigt. Durch die Einbindung junger, talentierter Spieler gibt er den Erfahrenen die Möglichkeit zur Regeneration.

Zum Start des Länderspieljahres 2017 wird Lukas Podolski sein Abschiedsspiel im Rahmen der Partie gegen England (22. März 2017) bekommen. Vier Tage später will die DFB-Elf ihre makellose Bilanz in der WM Qualifikation gegen Aserbaidschan verteidigen.

Die Termine bis zur WM in Russland:
  • 26. November 2016: Confed Cup Auslosung in Kasan
  • 22. März 2017: Deutschland - England in Dortmund (20.45)
  • 26. März 2017, WM-Quali: Aserbaidschan - Deutschland (18.00)
  • 10. Juni 2017, WM-Quali: Deutschland - San Marino (20.45)
  • 17. Juni bis 2. Juli 2017: Confed-Cup
  • 1. September 2017, WM-Quali: Tschechien - Deutschland (20.45)
  • 4. September 2017, WM-Quali: Deutschland - Norwegen (20.45)
  • 5. Oktober 2017, WM-Quali: Nordirland - Deutschland (20.45)
  • 8. Oktober 2017, WM-Quali: Deutschland - Aserbaidschan (20.45)
  • 01. Dezember 2017, WM Gruppen Auslosung in Moskau